Impressum

Indischer Ozean (Regionen • Seen und Ozeane)

zurück zur Startseite


Warning: MagpieRSS: Failed to fetch http://news.google.de/news?hl=de&q=Indischer+Ozean&output=rss and cache is off in /var/www/web211/html/fetchrss/fetch.inc on line 172

Artikel nach oben

Der Indische Ozean, auch Indik genannt erstreckt auf der südlichen Hemisphäre und grenzt an Asien, Afrika, Australien und die Antarktis. Der Ozean wird von Norden nach Süden vom untermeerischen Zentralindischen Rücken durchzogen.

Geographie

Geographische Lage: 20°S / 80°O
Die Meerestiefe schwankt zwischen 3,800 m bis etwa 7,500 m. Die Ausdehnung beträgt etwa 68,566 Mio. km².
Tiefste Meerestiefe: Java Graben (Java Trench) -7,258 m


Die größten Becken des nördlichen Indischen Ozeans sind das Arabische Becken, Bucht von Bengalen, Ceylon Ebene.
Die größten Becken des südlichen Indischen Ozeans sind das Australische Becken

Die wichtigsten Nebenmeere sind der Andaman See, Arabische See, Golf von Bengalen, Große Australische Bucht, Golf von Aden, Golf von Oman, Straße von Mosambik Persische Golf, Rotes Meer, Straße von Malacca. Die wichtigsten Nebenmeere sind der Andaman See, Arabische See, Golf von Bengalen, Große Australische Bucht, Golf von Aden, Golf von Oman, Straße von Mosambik Persische Golf, Rotes Meer, Straße von Malacca.

Die größten Inseln sind Madagaskar, Sri Lanka, Malediven, Mauritius, Nicobar Inseln, Comoro Inseln, Seychellen.

Die größten Zuflüsse sind der Limpopo, Sambesi, Irrawaddy, Ganges-Brahmaputra, Indus, Shatt al Arab, Tigris, Euphrat

Klima

Eine klimatische Besonderheit ist der jahreszeitlich wechselnde Monsun, gelegentlich kommt es auch zu einigen tropischen Wirbelstürmen.
Die Temperaturverschiebung im Ozean fördert die Entstehung von Stürmen speziell über Ostafrika und bringt gleichzeitig große Trockenheit und Buschbrände mit sich. Die Meeresströmungen des Indischen Ozeans werden weitestgehend vom Monsunen gesteuert.





 Zahnarzt Essen