Impressum

Oberschule (Europa • Deutschland • Berlin • Bildung)

zurück zur Startseite


Artikel nach oben

In der Regel wechseln die Kinder nach der sechsten Grundschulklasse in eine Oberschule. Aufgrund der schulischen Leistungen, geben die Lehrer der Grundschule eine Empfehlung für die Wahl des jeweiligen Schulzweigs. Die Erziehungsberechtigten können dann ihre Entscheidung treffen, ob ihr Kind auf eine Haupt-, oder Realschule oder auf ein Gymnasium übergeht.

(Stand 2004)

Hauptschule

Die Hauptschule vermittelt den Schülerinnen und Schüler eine zeitgemäße Allgemeinbildung. Die Klassenstufen 7 - 10 umfassen neben Deutsch und Mathematik auch die Fremdsprache Englisch. Mit dem Schulfach Arbeitslehre werden die Jugendlichen auf die bevorstehende Berufsausbildung vorbereitet. Die Klassengröße liegt bei etwa 22 Schülern.

Folgende Schulabschlüsse lassen sich erwerben:

Hauptschulabschluss (erfolgreicher Besuch der 9. Klasse)
Erweiterter Hauptschulabschluss (erfolgreicher Besuch der 10. Klasse)
Realschulabschluss (für Schüler mit überdurchschnittlichen Leistungen in der 10. Klasse).

Realschule

Die Realschule vermittelt den Schülern eine erweiterte Allgemeinbildung. Die Klassenstufen 7- 10 umfassen zusätzliche Anforderungen in Mathematisch-naturwissenschaftlichen, sozialkundlichen musischen Kursen. Neben diesen Kursen wird auch eine zweite Fremdsprache vermittelt. Ziel des Schulfachs Arbeitslehre ist es, den Schüler für jene Anforderungen kompetent zu machen, die ihn nach der Schule am Arbeitsplatz, an der weiterführenden Schule oder allgemein in seinem weiteren Leben erwarten. Bei guten Leistungen ist am Ende der 8. Klasse ein auch Wechsel von der Realschule in ein Gymnasium möglich.

Folgende Schulabschlüsse lassen sich erwerben:

Hauptschulabschluss mit Beendigung der 9. Klasse
Realschulabschluss mit Beendigung der 10 Klasse.

Gymnasium

Das Gymnasium umfasst die Klassenstufen 7 -10 und bietet eine anschließende Einführungsphase mit der 11. Klasse, gefolgt von der Gymnasialen Oberstufe (Jahrgangsstufen 11 bis 13). Das Gymnasium bietet auch Kurse zu besonderen pädagogischen Schwerpunkten. Die Schüler arbeiten in Klassenverbänden und können einige Kurse nach ihrer Neigung und Begabung selber wählen
Der Besuch eines Gymnasiums endet in der Regel mit einem Abitur. Das Abitur berechtigt zum Studium an einer Hochschule.
Folgende Schulabschlüsse sind möglich:
Realschulabschluss (nach erfolgreichem Besuch der 10. Klasse)
Abitur (berechtigt das Studium an einer Hochschule)
Die Schulfarm Insel Scharfenberg wird überwiegend als Internat geführt. Das Angebot dieser Schule mit den Schwerpunkten Naturwissenschaften, Kunst, Sport und Musik wird ergänzt durch praxisorientierte Kurse wie Gartenbau, Landwirtschaft, Landschaftspflege, verschiedene Werkstätten sowie durch außerunterrichtliche Aktivitäten wie Wassersport, Fotografie, Druck, Musik und Theater und führt zum Abitur.

Gesamtschule

Die Gesamtschule gibt es Berlin seit über 25 Jahren, sie umfasst alle Klassenstufen, hier können alle Abschlüsse der Berliner Oberschulen erreicht werden. Die Gesamtschule vereint alle drei Oberschultypen unter ihrem Dach und umfasst die Klassen 7 - 10 mit dem Ziel, alle Schüler unabhängig von ihren Lernvoraussetzungen, entsprechend ihren Neigungen und Fähigkeiten individuell zu fördern. Einige Gesamtschulen verfügen auch über einen Grundschulbereich. Im Rahmen des Ganztagsbetriebs erhalten die Schüler ein Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und eine sozialpädagogische Betreuung, zusätzlich werden auch Arbeitsgemeinschaften angeboten.



Kategorie nach oben

Dargestellt wird nur ein Auszug aus der entsprechenden Kategorie, hier finden Sie die komplette Kategorie.





 Zahnarzt Essen