Impressum

Ostsee (Regionen • Seen und Ozeane)

zurück zur Startseite


Artikel nach oben

Überblick

Die Ostsee auch Baltisches Meer (Baltic Sea) genannt, war vor mehreren 1.000 Jahren ein Binnenmeer, da anfangs eine Landbrücke Dänemark mit Schweden verband. Heute ist die Ostsee ein Nebenmeer und durch den Kattegat und Skagerrak direkt mit der Nordsee verbunden. Die Ostsee ist nur etwa halb so groß wie die Nordsee, der westliche Teil umfasst das gesamte Kattegatt mit den nördlichen Meerengen Öresund, Großer und Kleiner Belt zwischen Dänemark, Deutschland und Schweden. Die Ostsee grenzt im Nordosten an den Finnischen Meerbusen mit den Ländern Estland, Finnland und Russland, sowie im Norden an den Bottnischen Meerbusen mit Finnland und Schweden. Die tiefste Stelle von etwa 459 m wurde im Westlichen Gotland Becken gemessen.

Salzgehalt

Die Ostsee ist eines der größten Brackwassermeere der Welt und enthält weniger Salz als die Nordsee. Das Süßwasser aus den Flüssen und das Salzwasser der Nordsee vermischen sich und schaffen ganz andere Lebensbedingungen als in der Nordsee. Diese Vermischung mindert auch den Salzgehalt (Salinität) der Ostsee, so wurden der höchste Salzgehalt mit 2,7 % am Kattegat und etwa 0,3 % im Bottnischen Meerbusen (Bottensee) zwischen Schweden und Finnland festgestellt. Je weiter die Ostsee sich nach Osten verteilt, desto so geringer wird die Salzkonzentration, schon im Küstenbereich von Schleswig-Holstein wurden nur noch 1,5 Prozent gemessen. Wie bei der Nordsee, erhöht sich auch der Salzgehalt mit steigender Meerestiefe. Man nimmt an, dass ein Wasseraustausch durch die geringen Strömungsverhältnissen der Nordsee etwa 20 - 30 Jahre andauert.

Ökologie und Schadstoffe

Die globale Erderwärmung und enorme Umweltverschmutzung können zum Fischsterben in der Ostsee führen. Durch die ständige Erderwärmung verändern sich die Temperaturen des erwärmten Oberwasser und des tieferen Bodenwasser, dies hat zu Folge, dass sich die Sauerstoffproduktion des Planktons und die mikrobiologische Vorgänge innerhalb der Ostsee negativ verändern können. Zudem landen auch fast alle Schadstoffe in die Ostsee, je dichter der Küstenbereich besiedelt und von der Industrie erschlossen wird, desto so höher wird die Schadstoffkonzentration. Einige dieser Schadstoffe sind so langlebig, das sie das Ökosystem und die Meeresbewohner dauerhaft verändern und schädigen, so wurden an Robben in der Ostsee viele Fehlgeburten und Missbildungen durch PCB festgestellt. Leider ist die Anzahl der Schadstoffe derart hoch, dass dieses Problem mehrere Generationen beschäftigen wird. Unter diese Schadstoffe fallen alle industrielle Umweltgifte wie DDT, PCBs (polychlorierte Biphenyle) und TBT (Tributylzinn), sowie auch alle Erdölbestandteile und Umweltchemikalien der neueren Generation.



Kategorie nach oben

  • Ostvorpommern - Tourismus-Infos.
  • Pro Baltica Forum e.V. - Vertritt eine Gruppe von Unternehmen, Institutionen und Persönlichkeiten mit dem Ziel der Förderung der aktiven Zusammenarbeit zwischen den Ostsee-Anrainerstaaten.
  • Vermittlung privater Ferienhäuser - Private Ferienhäuser in Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland mit Ferienhaus-Suchservice.
  • Vier-Ecken-Regionen - Hinweise zur Organisation und der Region "Vier-Ecken-Regionen in der südlichen Ostsee", die Südost-Skåne, Bornholm, Rügen und Swinoujscie umfasst. Touristische und kulturelle Informationen sowie Links.

Dargestellt wird nur ein Auszug aus der entsprechenden Kategorie, hier finden Sie die komplette Kategorie.





 Zahnarzt Essen