Impressum

Venezuela (Amerika • Geographie und Umwelt)

zurück zur Startseite


Artikel nach oben

Geographische Lage

Geographische Koordinaten: 60º-73ºW / 1º-12ºN
Höchste Erhebung: Pico Bolivar (Kordillere von Mérida) 5.007m
Längster Fluss: Rio Orinoco 2.575 km
Größter See: Lago de Maracaibo 13.000 km²
Küstenlänge: etwa 3.200 km
Größte Stadt: Caracas (3.550.000 Einwohner)

Landschaft

Venezuela besitzt drei unterschiedliche geographische Landschaften. Im Westen, an der kolumbianische Grenze befinden sich die venezolanischen Anden, im Norden der Cordillera de la Costa, wo sich auch der höchste Berg des Landes befindet und im Osten, die Orinoco-Ebene mit ihren riesigen Grassavannen.

Im Südosten befindet sich die wohl ältesten Felsenregionen der Erde, die Tepuis Bergregion mit dem bekanntesten Tafelberg Auyan-Tepui ( 2.500 m), von dort stürzen sich die Wassermassen des Salto del Angel in eine Tiefe von 972 m, er ist der größte Wasserfall der Erde. Dieser Wasserfall auch Angel Falls genannt, wurde vom amerikanischen Piloten Jimmy Angel 1932 entdeckt, als er dort notlandete. In der nordwestlichen Tiefebene Maracaibo, liegt auch der größte See des Landes, der Maracaibosee.

Flora und Fauna

Weite Teile des Landes sind mit tropischen Wäldern und Pflanzen wie: Palmen, Korallenbäumen, Mangos und Brasilholz (Rotholz), bedeckt. Im Flussdelta Orinoco sind zahlreiche Mangrovensümpfe vorhanden. Die gesamte Tierwelt ist sehr artenreich, zu den Reptilien zählen Krokodile und Riesenschlangen, zu den Säugetieren Affen, Raubkatzen, Bären, Hirsche und Gürteltiere, bei den Vögeln sind es die Reiher, Greifvögel und Flamingos.





 Zahnarzt Essen